Pressestimmen

Mit solcher Konsequenz, mit solchem Stilwillen hat noch selten jemand im Film die furchtbare Regelmäßigkeit des Alltags, den Wahnsinn der Normalität gezeigt. Werner Herzog, Der Standard

Ein grausam genauer, künstlerisch geschulter Blick, der das Trostlose unser aller Tage und Nächte, den tristen Aberwitz der gängigen Versprechungen von einem erfüllten Leben offenbart. Es gibt kein filmische Dokument, das Wien und die Wiener entlarvender, treffender, beklemmender schildern würde. Aber in der Überlebensgröße der Typisierung, in der unter der Oberfläche verborgenen Wahrhaftigkeit, im Schrecken des todtraurig-lächerlich Gemeinen erinnert „Good News“ an den Herrn Karl, den Geniestreich von Carl Merz und Helmut Qualtinger.Ulrich Weinzierl FAZ, 18. März 1991

Eine grandiose Arbeit. Ästhetik als Strategie der Moral, welche Menschen wie ihr Lebensambiente ohne Kommentar zum Sprechen bringt.“ Wolfram Schütte, Frankfurter Rundschau

Good News“ ist eine Gratwanderung: Was die Wahl der Schauplätze, das Vertrauen in die Kraft der Bilder betrifft. Brisantes Kino, das leidenschaftliche Diskussionen auslöst. Was gäbe es Besseres? Constantin Wulff, Der Standard

>>> Download: Frankfurter Rundschau, 1.11.90 > JPG 300 KB | AZ, 18.3.1991 > JPG 360 KB | Frankfurter Allgemeine, 18.3.91 > JPG 340 KB | Der Standard, 13.3.91 > JPG 550 KB | Falter 8/99 > JPG 400 KB