Statement zum Film

"Was den Inhalt des Films betrifft, so hat er während der Dreharbeiten eine zusätzliche Dimension bekommen. Die altbekannte Ost-West-Problematik, dort Armut und Verledndung, hier Wohlstand und Konsumgesellschaft, trat in den Hintergrund und wurde von einer übergeordneten, allgemeinen menschlichen Problematik verdrängt: Einsamkeit, unerfüllte Liebe, Alter und Tod. Ab einem gewissen Zeitpunkt des Films schien es nicht mehr wichtig zu sein, auf welcher Seite der Grenze wir uns befinden."  Ulrich Seidl