Statement zum Film

Ich wollte nicht die Heuchelei oder Erstarrtheit, das Neurotische oder Bigotte,
und auch nicht den Kitsch an der katholischen Kirche zeigen.
Was mich interessiert hat, war das intime Gebet der Menschen zu Gott.
Ulrich Seidl