• Diagonale 2019 – Gleich vier Filme dürfen wir heuer auf der Diagonale in Graz präsentieren: Neben der bereits berichteten Ãsterreich-Premiere der Elfriede Jelinek-Adaption âDie Kinder der Totenâ (Buch und Regie: Kelly Cooper und Pavol LiÅ¡ka - Nature Theater of Oklahoma), die erst kürzlich bei der Berlinale mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet wurde, sind auch Ulrich Seidls âModelsâ aus dem Jahr 1999 sowie Veronika Franz und Severin Fialas Kurzfilm âDie Sünderinnen vom Höllfallâ (2018) im Programm zu sehen. Letzterer läuft im Kurzfilm-Wettbewerb und ist ein Beitrag der internationalen Anthologie âThe Field Guide of Evilâ zum Thema lokaler Mythen und Sagen. âModelsâ wiederum eröffnet das historische Special der Diagonale zum Thema âProjizierte Weiblichkeit(en)â. Last, but not least feiert auch noch Peter Brunners Film âTo the Nightâ Ãsterreich-Premiere, eine Produktion der Freibeuter-Film, in Koproduktion mit der Ulrich-Seidl sowie Loveless.

    Diagonale 2019

    Ulrich Seidl Filmproduktion mit 4 Filme vertreten

    Gleich vier Filme dürfen wir heuer auf der Diagonale in Graz präsentieren: Neben der bereits berichteten Österreich-Premiere der Elfriede Jelinek-Adaption „Die Kinder der Toten“ (Buch und Regie: Kelly Cooper und Pavol Liška - Nature Theater of Oklahoma), die erst kürzlich bei der Berlinale mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet wurde, sind auch Ulrich Seidls „Models“ aus dem Jahr 1999 sowie Veronika Franz und Severin Fialas Kurzfilm „Die Sünderinnen vom Höllfall“ (2018) im Programm zu sehen. Letzterer läuft im Kurzfilm-Wettbewerb und ist ein Beitrag der internationalen Anthologie „The Field Guide of Evil“ zum Thema lokaler Mythen und Sagen. „Models“ wiederum eröffnet das historische Special der Diagonale zum Thema „Projizierte Weiblichkeit(en)“. Last, but not least feiert auch noch Peter Brunners Film „To the Night“ Österreich-Premiere, eine Produktion der Freibeuter-Film, in Koproduktion mit der Ulrich-Seidl sowie Loveless.

  • Paul Hofmann verstorben

    Paul Hofmann verstorben

  • DIE KINDER DER TOTEN feiert seine Österreich Premiere bei der Diagonale'19 (19.-24. März 2019)

    DIE KINDER DER TOTEN feiert seine Österreich Premiere bei der Diagonale'19 (19.-24. März 2019)

    Ab 05.04.2019 erfolgt der Kinostart in Österreich!

  • DIE KINDER DER TOTEN gewinnt den FIPRESCI-Jury Preis der Berlinale 2019 – Mit groÃer Freude dürfen wir bekannt geben, dass DIE KINDER DER TOTEN soeben mit dem Preis der FIPRESCI-Jury in der Sektion Forum in Berlin ausgezeichnet wurde!

    DIE KINDER DER TOTEN gewinnt den FIPRESCI-Jury Preis der Berlinale 2019

    Mit großer Freude dürfen wir bekannt geben, dass DIE KINDER DER TOTEN soeben mit dem Preis der FIPRESCI-Jury in der Sektion Forum in Berlin ausgezeichnet wurde!

  • Die Kinder der Toten bei der diesjährigen Berlinale – Am kommenden Freitag ist es endlich soweit!!!
Wir freuen uns schon sehr auf unsere Weltpremiere von DIE KINDER DER TOTEN im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2019 (Forum).

    Die Kinder der Toten bei der diesjährigen Berlinale

    Am kommenden Freitag ist es endlich soweit!!!
    Wir freuen uns schon sehr auf unsere Weltpremiere von DIE KINDER DER TOTEN im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2019 (Forum).

  • INTERNATIONALE FILMFESTSPIELE BERLIN  – Voller Freude geben wir bekannt, dass die von der Ulrich Seidl Filmproduktion in Zusammenarbeit mit steirischer herbst 2017 produzierte filmische Adaption âDie Kinder der Totenâ seine Weltpremiere im Forum der Internationalen Filmfestspiele Berlin (07. â 17.02.2019) feiern wird. Die Kinder der Toten wurde vom US-amerikanischen Film- und Performance Kollektiv Nature Theater of Oklahoma (Kelly Copper & Pavol Liska) inszeniert.

Elfriede Jelineks monumentaler, nach ihrer eigenen Aussage wichtigster Roman, âDie Kinder der Totenâ als Vorlage für eine freie filmische Adaption an den Originalschauplätzen rund um die Kindheitsorte der Nobelpreisträgerin. Ein SUPER 8-Ferienfilm aus der Obersteiermark verwandelt sich schleichend in eine Auferstehung ,untoterâ Gespenster. Die Frage nach der (Un-)Möglichkeit einer adäquaten Aufarbeitung aufgehäufter Schuld durchzieht all jene Terrains â Natur, Kultur, Gesellschaft, Geschichte â, die in der Gegenwart immer noch nationale Identität stiften. âUnser Geschmack heiÃt Ãsterreich!â

Am 5.4. kommt das grimmige Heimat-Szenario österreichweit in die Kinos.

    INTERNATIONALE FILMFESTSPIELE BERLIN

    WELTPREMIERE - DIE KINDER DER TOTEN BEI DER BERLINALE 2019

    Voller Freude geben wir bekannt, dass die von der Ulrich Seidl Filmproduktion in Zusammenarbeit mit steirischer herbst 2017 produzierte filmische Adaption „Die Kinder der Toten“ seine Weltpremiere im Forum der Internationalen Filmfestspiele Berlin (07. – 17.02.2019) feiern wird. Die Kinder der Toten wurde vom US-amerikanischen Film- und Performance Kollektiv Nature Theater of Oklahoma (Kelly Copper & Pavol Liska) inszeniert.

    Elfriede Jelineks monumentaler, nach ihrer eigenen Aussage wichtigster Roman, „Die Kinder der Toten“ als Vorlage für eine freie filmische Adaption an den Originalschauplätzen rund um die Kindheitsorte der Nobelpreisträgerin. Ein SUPER 8-Ferienfilm aus der Obersteiermark verwandelt sich schleichend in eine Auferstehung ,untoter‘ Gespenster. Die Frage nach der (Un-)Möglichkeit einer adäquaten Aufarbeitung aufgehäufter Schuld durchzieht all jene Terrains – Natur, Kultur, Gesellschaft, Geschichte –, die in der Gegenwart immer noch nationale Identität stiften. „Unser Geschmack heißt Österreich!“

    Am 5.4. kommt das grimmige Heimat-Szenario österreichweit in die Kinos.

  • WIR, DAS FIRMENTEAM, WÜNSCHEN ULRICH SEIDL ALLES LIEBE UND GUTE ZUM GEBURTSTAG! – © Andreas Jakwerth

    WIR, DAS FIRMENTEAM, WÜNSCHEN ULRICH SEIDL ALLES LIEBE UND GUTE ZUM GEBURTSTAG!

    © Andreas Jakwerth

  • Gewinn beim Nestroypreis 2018 – Mit groÃer Freude dürfen wir bekannt geben, dass das Projekt âDie Kinder der Totenâ am Wochenende mit dem Nestroy Spezialpreis ausgezeichnet wurde!

    Gewinn beim Nestroypreis 2018

    Mit großer Freude dürfen wir bekannt geben, dass das Projekt „Die Kinder der Toten“ am Wochenende mit dem Nestroy Spezialpreis ausgezeichnet wurde!

  • ULRICH SEIDL'S

    ULRICH SEIDL'S "ZUR LAGE" (Ö, 2002) eröffnet KINORESONANZEN

    Von 15.11. bis 06.12.2018 zeigt das Filmarchiv Austria die Retrospektive "Kinoresonanzen", die sich 100 Jahren Republik annimmt.

    Vier RegisseurInnen haben sich nach der konservativen Regierungswende auf eine Spurensuche durch Österreich gemacht, die den politischen und gesellschaftlichen Zustand seiner Menschen zeigen sollte. Neben Ulrich Seidl haben auch Barbara Albert, Michael Glawogger und Michael Sturminger Mikrokosmen gesucht und Menschen gefunden, bei denen sich Privates mit Politischem mischt.
    Vier RegisseurInnen, vier Blicke, vier Wirklichkeiten. Ulrich Seidl hat sich darin mit Alltagsrassismus und einer sich ins Absurde schraubenden Ausländerfeindlichkeit befasst.

    "Zur Lage" wird am 15.11.18 um 21 Uhr im Metrokino gezeigt.

  • DIE KINDER DER TOTEN für den NESTROY SPEZIALPREIS nominiert – Jurybegründung:
"Das vom Regie-Paar Kelly Copper und Pavol Liska betriebene Nature Theater of Oklahoma aus New York ist nach der Laientheatergruppe aus Franz Kafkas Romanfragment âAmerikaâ benannt â einem Theater, in dem jeder willkommen ist. In dem Projekt âDie Kinder der Totenâ, das Copper und Liska für den Steirischen Herbst realisiert haben, wurde Kafkas Utopie Realität: Die beiden haben Elfriede Jelineks Roman an den Originalschauplätzen in der Obersteiermark verfilmt â und alle, die wollten, konnten mitmachen. Die 80 Laiendarstellerinnen und -darsteller wurden vor Ort gecastet, lokale Blasmusikkapellen und Feuerwehren waren im Einsatz. Der Film kommt erst 2019 ins Kino, das Projekt âDie Kinder der Totenâ aber ist schon jetzt exemplarisch für gelungene regionale Kulturarbeit: Für viele Mürztaler waren der Dreh und das umfangreiche Vermittlungsprogramm die erste Begegnung mit dem Werk einer Autorin, die ihre zweite Heimat, das Mürztal, schon lange nicht mehr besucht hat. Das Nature Theater of Oklahoma hat Elfriede Jelinek nach Hause gebracht."
(Wolfgang Kralicek)

    DIE KINDER DER TOTEN für den NESTROY SPEZIALPREIS nominiert

    Ein Film- und Performanceprojekt des Nature Theater of Oklahoma. Ein Kinospielfilm der Ulrich Seidl Filmproduktion nach dem gleichnamigen Roman von Elfriede Jelinek in Zusammenarbeit mit dem steirischen herbst.

    Jurybegründung:
    "Das vom Regie-Paar Kelly Copper und Pavol Liska betriebene Nature Theater of Oklahoma aus New York ist nach der Laientheatergruppe aus Franz Kafkas Romanfragment „Amerika“ benannt – einem Theater, in dem jeder willkommen ist. In dem Projekt „Die Kinder der Toten“, das Copper und Liska für den Steirischen Herbst realisiert haben, wurde Kafkas Utopie Realität: Die beiden haben Elfriede Jelineks Roman an den Originalschauplätzen in der Obersteiermark verfilmt – und alle, die wollten, konnten mitmachen. Die 80 Laiendarstellerinnen und -darsteller wurden vor Ort gecastet, lokale Blasmusikkapellen und Feuerwehren waren im Einsatz. Der Film kommt erst 2019 ins Kino, das Projekt „Die Kinder der Toten“ aber ist schon jetzt exemplarisch für gelungene regionale Kulturarbeit: Für viele Mürztaler waren der Dreh und das umfangreiche Vermittlungsprogramm die erste Begegnung mit dem Werk einer Autorin, die ihre zweite Heimat, das Mürztal, schon lange nicht mehr besucht hat. Das Nature Theater of Oklahoma hat Elfriede Jelinek nach Hause gebracht."
    (Wolfgang Kralicek)

  • Die Trud kommt zum Slash Filmfestival!  – âDie Trud/The Sinful Women of Höllfallâ (2018), ein 19minütiger Kurzfilm von Veronika Franz und Severin Fiala, wird im Rahmen des Slash-Filmfestivals seine Wien-Premiere feiern. Er wurde für die internationale Anthologie âThe Field Guide to Evilâ produziert, die sich dem übergreifenden Thema von nationalen Mythen und Sagen widmet. Regisseure wie Peter Strickland und Katrin Gebbe haben weitere Episoden gestaltet. Der Film läuft am Mittwoch, den 26. September, um 20.30 Uhr im Wiener Filmcasino. Er handelt von verbotener Lieber in vergangener Zeit, Schuldgefühlen und daraus wachsenden Monstern. Es spielen Marlene Hauser, Luzia Oppermann und Birgit Minichmayr. Kamera: Martin Gschlacht.

    Die Trud kommt zum Slash Filmfestival!

    Mittwoch, 26.09.2018 um 20:30 Uhr im Filmcasino

    „Die Trud/The Sinful Women of Höllfall“ (2018), ein 19minütiger Kurzfilm von Veronika Franz und Severin Fiala, wird im Rahmen des Slash-Filmfestivals seine Wien-Premiere feiern. Er wurde für die internationale Anthologie „The Field Guide to Evil“ produziert, die sich dem übergreifenden Thema von nationalen Mythen und Sagen widmet. Regisseure wie Peter Strickland und Katrin Gebbe haben weitere Episoden gestaltet. Der Film läuft am Mittwoch, den 26. September, um 20.30 Uhr im Wiener Filmcasino. Er handelt von verbotener Lieber in vergangener Zeit, Schuldgefühlen und daraus wachsenden Monstern. Es spielen Marlene Hauser, Luzia Oppermann und Birgit Minichmayr. Kamera: Martin Gschlacht.

  • 7-12 Jähriger Bub für Filmdreharbeiten gesucht – Wir suchen für die Besetzung einer Rolle in dem österreichischen Kinofilm BRÃDER (Arbeitstitel) einen 7 bis 12 jährigen Bub mit rumänischer Muttersprache & deutschen Sprachkenntnissen. 
KEINE Erfahrung bei Film oder Theater notwendig. Wir suchen Laien.

    7-12 Jähriger Bub für Filmdreharbeiten gesucht

    Wir suchen für die Besetzung einer Rolle in dem österreichischen Kinofilm BRÜDER (Arbeitstitel) einen 7 bis 12 jährigen Bub mit rumänischer Muttersprache & deutschen Sprachkenntnissen.
    KEINE Erfahrung bei Film oder Theater notwendig. Wir suchen Laien.

  • US-REMAKE von „Ich seh Ich seh“ verlautbart – GroÃe Freude! Ich seh Ich seh / Goodnight Mommy, der preisgekrönte Horrorthriller von Veronika Franz und Severin Fiala aus dem Jahre 2014, wird â wie beim Filmfestival in Toronto nun offiziell verlautbart wurde - ein US-Remake erfahren. Produziert wird vom französischen Weltvertrieb âPlaytimeâ, gemeinsam mit âAnimal Kingdomâ, verantwortlich für Erfolgsfilme wie âIt followsâ und âIt comes at nightâ. Franz & Fiala werden bei dem Remake als Executive Producers fungieren.

    US-REMAKE von „Ich seh Ich seh“ verlautbart

    Große Freude! Ich seh Ich seh / Goodnight Mommy, der preisgekrönte Horrorthriller von Veronika Franz und Severin Fiala aus dem Jahre 2014, wird – wie beim Filmfestival in Toronto nun offiziell verlautbart wurde - ein US-Remake erfahren. Produziert wird vom französischen Weltvertrieb „Playtime“, gemeinsam mit „Animal Kingdom“, verantwortlich für Erfolgsfilme wie „It follows“ und „It comes at night“. Franz & Fiala werden bei dem Remake als Executive Producers fungieren.

  • KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ GESUCHT – für den Kinofilm "DIE GESPALTENE ZUNGE"

Regie: Peter Brunner
Produktion: Ulrich Seidl Filmproduktion

    KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ GESUCHT

    für den Kinofilm "DIE GESPALTENE ZUNGE"

    Regie: Peter Brunner
    Produktion: Ulrich Seidl Filmproduktion

  • MIT VERLUST IST ZU RECHNEN und ICH SEH ICH SEH Vorführung

    MIT VERLUST IST ZU RECHNEN und ICH SEH ICH SEH Vorführung

    am 17. und 18.07.2018 in Drosendorf

  • KINO UNTER STERNEN

    KINO UNTER STERNEN

    GOOD NEWS von Ulrich Seidl wird 2. Juli um 21:30 Uhr am Karlsplatz gezeigt!

  • TO THE NIGHT – Wir gratulieren herzlich Regisseur Peter Brunner, dessen dritter Langspielfilm TO THE NIGHT im Juli 2018 im Hauptwettbewerb des 53. Karlovy Vary International Film Festival seine Weltpremiere feiern wird!!

    TO THE NIGHT

    WELTPREMIERE im Hauptwettbewerb des 53. Karlovy Vary International Film Festival

    Wir gratulieren herzlich Regisseur Peter Brunner, dessen dritter Langspielfilm TO THE NIGHT im Juli 2018 im Hauptwettbewerb des 53. Karlovy Vary International Film Festival seine Weltpremiere feiern wird!!

  • SAFARI - Austrahlung auf Arte

    SAFARI - Austrahlung auf Arte

    Donnerstag, 26.04.2018, 22:25 Uhr

  • STREETCASTER FÜR KINOFILM GESUCHT – âDIE GESPALTENE ZUNGEâ
Produktion: Ulrich Seidl Filmproduktion, Regie: Peter Brunner

    STREETCASTER FÜR KINOFILM GESUCHT

    „DIE GESPALTENE ZUNGE“
    Produktion: Ulrich Seidl Filmproduktion, Regie: Peter Brunner

  • Die Kinder der Toten – Work in Progress bei der Diagonale 2018 – Ein Film- und Performanceprojekt des Nature Theater of Oklahoma.
Ein Kinospielfilm der Ulrich Seidl Filmproduktion nach dem gleichnamigen Roman von Elfriede Jelinek in Zusammenarbeit mit dem steirischen herbst 2017 â in Fertigstellung.

    Die Kinder der Toten – Work in Progress bei der Diagonale 2018

    Ein Film- und Performanceprojekt des Nature Theater of Oklahoma.
    Ein Kinospielfilm der Ulrich Seidl Filmproduktion nach dem gleichnamigen Roman von Elfriede Jelinek in Zusammenarbeit mit dem steirischen herbst 2017 – in Fertigstellung.

  • WIR SUCHEN:

    WIR SUCHEN:

    Die Ulrich Seidl Film Produktion sucht eine/n MitarbeiterIn für laufende Buchhaltungstätigkeiten im Produktionsbüro ab sofort für max. 10 Wochenstunden

  • Ich seh Ich seh am 27.01. auf ORF1 – Anlässlich der Verleihung des Ãsterreichischen Filmpreises am Mittwoch, 31. Jänner 2018 darf man sich demnächst beim ORF-Programm auf österreichische Filmnächte sowie zahlreiche international und auch mit dem Ãsterreichischen Filmpreis ausgezeichnete Film-Highlights freuen.

    Ich seh Ich seh am 27.01. auf ORF1

    Anlässlich der Verleihung des Österreichischen Filmpreises am Mittwoch, 31. Jänner 2018 darf man sich demnächst beim ORF-Programm auf österreichische Filmnächte sowie zahlreiche international und auch mit dem Österreichischen Filmpreis ausgezeichnete Film-Highlights freuen.

  • Filmschau Georg Friedrich im Metrokino – Das Filmarchiv Austria widmet dem Schauspieler Georg Friedrich im Dezember eine Filmschau im Metrokino. In der Auswahl von 23 Filmen finden sich auch Ulrich Seidls Filme âHundstageâ (2001) und "Import Exportâ (2007), in denen Georg Friedrich zu sehen ist. Auch in Seidls neuem Film âBöse Spieleâ steht Georg Friedrich in einer Hauptrolle vor der Kamera, die Dreharbeiten dazu haben heuer begonnen.

    Filmschau Georg Friedrich im Metrokino

    Das Filmarchiv Austria widmet dem Schauspieler Georg Friedrich im Dezember eine Filmschau im Metrokino. In der Auswahl von 23 Filmen finden sich auch Ulrich Seidls Filme „Hundstage“ (2001) und "Import Export“ (2007), in denen Georg Friedrich zu sehen ist. Auch in Seidls neuem Film „Böse Spiele“ steht Georg Friedrich in einer Hauptrolle vor der Kamera, die Dreharbeiten dazu haben heuer begonnen.