Distanzen

Regie & Drehbuch: Ulrich Seidl

 

Seit jeher interessiert sich der Journalist Carl Schwert (55) für das Unglück. Er bereits Orte des schwarzen Tourismus, wo er auf Menschen trifft, die in ihrer Freizeit Foltergefängnisse, Katastrophengebiete, Genozid-Gedenkstätten oder Slums bereisen. Zwischen seinen Recherchen kehrt er nach Wien zu seiner Frau Sabine (38) zurück, die aus Angst vor Ansteckung das Haus nicht mehr verlässt. Allmählich kommt Schwert die Welt abhanden, sein Leben gerät zusehends aus den Fugen.